K u n d l e r F R A U E N
K u n d l e r   F R A U E N

Mitreden

MITREDEN - das nehmen wir wörtlich!  Wir freuen uns über Eure Wünsche, Anregungen und Eindrücke.

Kommentare

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder
Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
  • Lisi (Mittwoch, 01. Juni 2016 14:23)

    Hallo Kundler Frauen.
    Wollte mich nur bei euch für die Organisation von diesem super tollen Selbstverteidigungskurs bedanken.
    Es war wirklich total spannend und interessant zu sehen was wäre wenn ........
    Ich muss sagen dass ich jetzt bestimmt selbstbewusster durchs Leben gehe und mich einfach auf meinen Wegen sicherer fühle.
    Es war eine Erfahrung die jeder mal machen sollte, denn es kann leider jeden treffen. Und zu wissen, dass man sich im Notfall helfen kann, ist ein gutes Gefühl.
    VIELEN DANK DAFÜR

  • Sabine Hirner (Dienstag, 31. Mai 2016 10:39)

    Hallo liebe Kundler Frauen,
    ich wollte mich auf diesem Wege für den tollen Selbstverteidigungskurs bedanken! Ich bin zwar nicht Superwoman nach diesem Kurs, aber immerhin gestärkt mich zu wehren!!! War eine echt super Sache!
    Macht weiter so!

  • Pepi Steinbacher (Donnerstag, 25. Februar 2016 08:18)

    hallo Helene + Mädels, Ihr seid super!
    Das ist endlich frischer Frühlingswind.
    REPORT war sehr gut; leider etwas schwach anmoderiert.
    Tip: Bitte auf allen Drucken (auch Gutschein = Spitze!) unbedingt 2 oder 3 Namen angeben. Das ist dann persönlicher!
    Alles Beste!
    Pepi

  • Maria Gruber-Hatheier (Samstag, 20. Februar 2016 19:19)

    "Keine Gesellschaft kann es sich leisten auf die Hälfte ihres Potenzials zu verzichten" - in diesem Sinne viel Elan und gesunde Erfolge für alle!

  • Melanie BRAMBÖCK (Samstag, 20. Februar 2016 18:25)

    Durch das alltägliche Leben sind Frauen viel mehr mit Problemen in der Schule und im Kindergarten konfrontiert. Es gibt viel mehr Mütter als Väter, die das Amt des Elternvertreter in den Schulen über
    nehmen (Das ist schade)! Frauen sprechen sich über Probleme in der Kindererziehung viel mehr ab als Männer, das ist Fakt. Daher denke ich, daß Frauen in solchen Belangen viel mehr Erfahrungen mit
    einbringen können. (Liebe Männer, bitte nicht wieder persönlich nehmen!) Frauen brauchen ein Gehör in der Gemeinde und das funktioniert von Frau zu Frau nun mal besser. Und was kann einem Mann
    besseres passieren als eine zufriedene Frau?! Daher sollen uns auch die Männer unterstützen, denn eben genau eine solch geniale Mischung aus Frauen-, und Männersicht macht eine so tolle Gemeinde wie
    Kundl noch toller und lebenswerter! Erfahrungsgemäß trauen die Männer uns Frauen nicht immer so viel zu, daher müssen wir uns vermehrt an unsere weiblichen Kundlerinnen richten, denn Frauen wissen
    welche Power in uns ganzen Kundler Frauen steckt! Doch auch wir wären ohne unseren starken Männer nicht komplett. Politik für ALLE, daher wünsche ich mir eine ausgewogenes Verhältnis von Frauen und
    Männern in der Gemeinde! Schönen und gemütlichen Abend wünscht euch Melanie

  • Helene Astner (Freitag, 19. Februar 2016 06:40)

    Servus Reinhold,
    “Männer machen Politik für Männer” – das braucht man sich nicht vorstellen, das ist seit Ewigkeit die gelebte Politik!
    Aber natürlich hast du insofern Recht als das Männer auch Menschen sind. Nur wir Frauen sind einfach noch unterrepräsentiert.
    Sobald das Gleichgewicht hergestellt ist, sollte es wirklich heißen “Politik von Menschen für Menschen” – aber bis dahin ist unser
    Motto “Politik von Frauen für Frauen”
    lG
    Helene

  • Reinhold Ebenbichler (Sonntag, 14. Februar 2016 18:54)

    Hallo liebe Frauen.
    In einer Stellungnahme vom 27.01. schreibt ihr, dass ihr "Politik von Frauen für Frauen" machen wollt. Wieso nicht "Politik von Frauen für Alle" (auch für Männer, wir sind ja auch Menschen)? Man
    stelle sich eine politische (Männer)-Vereinigung vor die sagt "Wir Männer machen Politik für Männer". Da wär ja dann was los ....

    Nix für ungut
    Reinhold

  • Loinger Eliette (Montag, 08. Februar 2016 11:03)

    Ich bewundere die Aufstellung der auserwählten 1.Kundler Frauenliste, sowie die professionelle Präsentation dieser Homepage und vor allem den Ehrgeiz dieser tatkräftigen Unterstützung der Kundler
    Gemeindepolitik. Ich wünsche Euch einen guten Erfolg bzw."Durchbruch" mit dieser 1.Frauenliste und bin mir sicher, dass Ihr mit Eurer Listenführerin Helene, exakt die richtige Wahl getroffen habt.
    Viel Glück !
    Eliette

  • Sylvia Kirchmair (Mittwoch, 03. Februar 2016 11:10)

    Hallo Kundler Frauen!
    In Zeiten wie diesen ist es wichtig das alle Frauen gut zusammenhalten , außer acht ihrer Politischen Gesinnung und Einstellung.Nur ein Respektvolles Miteinander wird uns weiterbringen. und Dankbar
    können wir alle sein das wir uns frei auf allen Ebenen des Seins Bewegen könne und dies gilt es auch zu erhalten. Alles Gute
    Sylvia

  • Johannes Nussbaumer (Dienstag, 02. Februar 2016 12:21)

    Meine Gratulation zur Erstellung einer eigenen Frauenliste. Ich wünsche euch maximalen Erfolg und bin überzeugt, daß ihr eine Bereicherung für den Künder Gemeinderat sein werdet. Schade nur, daß ihr
    keine eigene Bürgermeisterkandidatin erstellt habt.

  • Helene Astner (Sonntag, 31. Januar 2016 18:30)

    Hallo Thomas,
    du hast natürlich Recht, ich habe mir das Wahlrecht ziemlich genau angesehen, ich wollte es möglichst einfach erklären - am 28. Februar wissen wir es genau!
    Liebe Grüße
    Helene

  • Thomas Unterrainer (Sonntag, 31. Januar 2016 14:47)

    Notwendige Anmerkung zu eurer Aussage:" Was die Reststimmen betrifft, so fallen sie natürlich keineswegs automatisch an die ÖVP sondern an jene Liste, der die wenigsten Stimmen auf das nächste Mandat
    fehlen."
    Das stimmt so eindeutig nicht! Die Berechnung der zu vergebenden Mandate erfolgt nach dem D`Hondtschen System. Die Wahrscheinlichkeit, dass das Restmandat der VP zugeteilt wird ist sehr groß.
    Ablegerlisten profitieren bei Koppeln sehr selten. Der Beweis dafür wird am 28. Februar erbracht. Schöne Grüße Thomas Unterrainer

  • Melanie BRAMBÖCK (Donnerstag, 28. Januar 2016 08:50)

    Hi, finde diese Diskussionen über die Parteizugehörigkeiten im Zusammenhang mit Gemeinderatswahlen eigentlich sehr traurig und auch teilweise erschreckend. Genau das sollte hier komplett
    ausgeschlossen werden. Die Interessen der Gemeinde und nicht die Farben sollten hier den Ton angeben. Vielleicht ist das mit ein Grund dafür, dass ich bei den "Kundler Frauen" dabei bin, denn das
    kollektive Abstimmen für Gemeindebeschlüsse, schön wie im Farbkasten sortiert finde ich schlimm. Wenn die eine Fraktion " nein" sagt, sagt die andere "ja"! Raus aus dem Schubladendenken und
    Zusammenarbeiten!!! So wollen es auch die Wähler.

  • Kundler Frauen (Mittwoch, 27. Januar 2016 12:29)

    Hallo Alfred,

    auch Dir vielen Dank für Dein Kommentar. Es freut uns, dass unsere Initiative von allen Seiten mit solch regem Interesse verfolgt wird.

    Wie wir Kundler Frauen unsere "Unabhängigkeit" bzw. "Parteifreiheit" verstehen, haben wir bereits ausreichend und verständlich dargelegt. Auch unsere Beweggründe mit den beiden Listen ÖVP und Kundl
    Aktiv zu koppeln, wurden auf dieser Seite bereits erläutert. Was die Reststimmen betrifft, so fallen sie natürlich keineswegs automatisch an die ÖVP sondern an jene Liste, der die wenigsten Stimmen
    auf das nächste Mandat fehlen.

    Wir sind eine neue Liste und so kann man uns durchaus zugestehen, dass wir uns nicht in eine bestimmte Parteischublade stecken lassen möchten, zumal wir einen ganz anderen Ansatz verfolgen, als
    herkömmliche Listen: Wir möchten Politik FÜR Frauen VON Frauen machen und das schließt nun einmal keine Seite aus, da Frauenthemen für alle Bürgerinnen interessant und wichtig sind, egal ob sie nun
    eher schwarz, rot, blau oder grün sind oder vielleicht manchmal ein bisschen so und manchmal ein bisschen so.

    Interessant finden wir es allerdings, wie es sich hier bei seit Jahrzehnten bestehenden Parteien verhält - Eure Liste gibt sich neuerdings ja auch betont parteilos - oder warum wurde das "SPÖ"
    komplett aus Eurem Namen und dem gesamten Auftritt gestrichen? Ob das im Sinne jedes Wählers ist? Aber da seid Ihr ja nicht die ersten die sich plötzlich nicht mehr zu dem bekennen, was sie
    eigentlich immer waren.

    Grundsätzlich sei noch angemerkt, dass wir dem ganzen "Parteitum" - zumindest auf Gemeindeebene - nur wenig abgewinnen können. Wir sind schließlich nicht das Europaparlament sondern eine Gemeinde mit
    etwas mehr als 4000 Einwohner und eigentlich wollen wir doch alle dasselbe: Nämlich das Beste für Kundl und seine Bürgerinnen und Bürger! Und wenn wir alle gemeinsam in diesem Sinne an einem Strang
    ziehen, sollte uns das auch miteinander gelingen...

    Herzliche Grüße

    Helene, Michaela und Manuela
    Liste Kundler Frauen

  • Margreiter Fred (Dienstag, 26. Januar 2016 21:37)

    Liebe " Unabhängige Frauenliste Kundl"

    Mit Interesse verfolge ich Eure Hompage. Ein paar Gedanken von mir.

    Die Wörter frei, parteilos unabhängig sind Wörter, welche vor Wahlen, egal auf welcher Ebene, am meisten strapaziert werden.

    Ihr bezeichnet Euch als "frei von Parteidenken" . Wenn Ihr frei von Parteidenken seit, so kann ich die Koppelung überhaupt nicht nachvollziehen. Wie Euch sicher bekannt ist, werden
    Vorabentscheidungen, also Verhalten bie Abstimmungen im Gemeinderat, in den Clubsitzungen besprochen. Ich bin sehr gespannt,falls Ihr im Gemeinderat vertretten seid, wie Ihr dann Euch als
    unabhängige, frei von parteidenkende Liste verhält.
    Die bisherige unabhängige Liste im Kundler Gemeinderat "Aktiv 2000" hat durch Ihre Koppelung gezeigt was "unabhängig" bedeutet. Brav mit dem Kopplungspartnern aufzeigen, oder eine Stimmenthaltung.
    Stimmenthaltung=keine eigene Meinug haben, oder keine Verantwortung übernehmen wollen.

    Punkto Reststimmen. Fakt ist, daß die Restimmen der Liste Linder Alexander ÖVP zufallen, ob dass auch im Sinne jedes Wählers ist bezweifle ich. Interessant wird sicher die Verteilung der Reststimmen:
    hier bietet sich sicher ein Raum für Spekulationen. Mann wird sehen.

    Freue mich schon auf ein paar anregende Diskussionen

    mfg

    Margreiter Alfred
    (Erzatzgemeinderat- Bürgermeister Liste Hoflacher Anton)

  • Kundler Frauen (Mittwoch, 20. Januar 2016 22:37)

    Liebe Sabine,

    vielen Dank für Deine Meldung – Du sprichst ein wichtiges Thema an!

    Wir bezeichnen uns deshalb als „überparteilich“ weil wir Frauen auf unserer Liste vereinigen, die aus allen Richtungen kommen. Es stimmt, wir haben etliche ÖVP-nahe Frauen dabei, aber bei uns mischen
    genauso Frauen mit, die eher dem roten oder auch blauem Lager zuzuordnen sind, bis jetzt politisch überhaupt nicht aktiv waren oder ganz typische Wechselwählerinnen sind. Es freut uns total, dass wir
    mit unserer Idee einen Nerv getroffen haben, der Frauen (und auch Männer) aller Schichten, Alters und Gesinnungen anspricht. Es haben uns die verschiedensten Kundlerinnen und Kundler die
    Unterstützungserklärung unterfertigt – auch eingefleischte SPÖler. Somit ist es absolut legitim von einer „überparteilichen“ Gruppierung zu sprechen, diese Liste als ÖVP-Frauenliste zu führen wäre
    nicht korrekt!

    Wir unterstützen Alexander Lindner als Bürgermeisterkanditaten der ÖVP, weil wir davon überzeugt sind, dass er die beste Wahl für Kundl ist und koppeln mit seiner Partei hauptsächlich aus dem Grund,
    weil wir wollen, dass niemand in Kundl umsonst wählen geht. Wenn eine Liste keinen Koppelungspartner hat, verfallen die Reststimmen und sind verloren. Hat man jedoch gekoppelt, werden die Reststimmen
    zusammengezählt und meistens reicht es dann für ein weiteres Mandat. Wenn die Bürgerinnen und Bürger sich die Mühe machen und zur Wahl gehen, dann ist es doch auch ihr gutes Recht, dass ihre Stimme
    auch tatsächlich zählt!

    Unsere Idee eine reine Frauenliste zu gründen um mehr Frauen in den Gemeinderat zu bringen, stieß im Land auf reges Interesse, deshalb kamen auch NR Elisabeth Pfurtscheller und LAbg. Bettina Ellinger
    auf Einladung von Alexander Lindner zu Besuch und gratulierten uns zu unserem Entschluss. Wir haben die Presse eingeladen, können aber leider nicht bestimmen, was dann genau geschrieben wird. Ein
    Foto mit bekannten Gesichtern ist für die Presse allemal interessanter als nur mit uns allein. Aber das weißt du ja bestimmt auch von den politischen Aktivitäten deines Mannes.

    Am Montag veranstalten wir einen Informationsabend “Flucht und Integration”, zu dem wir NR Elisabeth Pfurtscheller eingeladen haben, da sie sich mit diesem Thema
    ausführlich befasst hat und uns mit ihrem Wissen und offenen Umgang mit diesem heiklen Thema sehr beeindruckt hat. Wir würden uns sehr freuen, wenn Du dir an diesem
    Abend Zeit nimmst und auch kommst.

    Wir hoffen damit Deine Fragen ausreichend beantworten zu haben, stehen aber für weitere Auskünfte jederzeit gerne zur Verfügung.

    Helene, Michaela und Manuela
    Liste Kundler Frauen

  • Sabine Eder-Unterrainer (Mittwoch, 20. Januar 2016 17:54)

    Liebe Kundler Frauen!

    Ich gratuliere herzlich zu eurer tollen Homepage und wünsche euch alles Gute, viel Erfolg, und dass euch der Schwung in den nächsten 6 Jahren nicht ausgeht!
    In einem wesentlichen Punkt seid ihr aber – zumindest für mein Verständnis - nicht glaubwürdig und nicht stimmig.
    Einerseits bezeichnet ihr euch als unabhängige reine Frauenliste, frei von jeglichem Parteidenken.
    Andererseits präsentiert ihr eure Liste in der TT und werdet dabei flankiert von den ÖVP Politikerinnen LAbg. Ellinger und NR Pfurtscheller sowie dem Kundler ÖVP Obmann Lindner. Ihr erarbeitet
    gemeinsam mit der Kundler ÖVP Zukunftsthemen für Kundl, beim traditionellen Neujahrshoagascht der ÖVP Kundl macht ihr mächtig Eindruck und gar nicht so wenige eurer Ehemänner finden sich auf der
    Hauptliste der Kundler ÖVP oder sitzen als ÖVP Mandatare im Kundler Gemeinderat. Und ihr koppelt mit der ÖVP. Wäre es da nicht logisch und ehrlicher, sich zur ÖVP zu bekennen und als ÖVP Frauenliste
    zu kandidieren??
    Alles Gute und nix für ungut!
    Sabine Eder-Unterrainer

  • Reinhold Ebenbichler (Freitag, 15. Januar 2016 22:49)

    Hallo Kundler Frauen.
    Gut dass es so eine Bewegung nun auch in Kundl gibt. Starke Männer brauchen starke Frauen (oder eigentlich umgekehrt .... aber egal). Ich hoffe euer Engagement bleibt auch nach der GR-Wahl aufrecht
    und so weit wie möglich überparteilich. Denn nur so kann das Beste für ALLE erreicht werden. Mit besten Grüßen
    Reinhold Ebenbichler

  • Pepi Steinbacher (Mittwoch, 13. Januar 2016 21:38)

    Liebe Helene, liebe Mädels,
    jetzt habt Ihr heute also endlich Ernst gemacht und den Schritt in die Kundler Öffentlichkeit gewagt. Dafür GROSSES KOMPLIMENT !!!
    Es war ja auch allerhöchste Zeit dazu, denn mit die Mander allein, gings sowieso nicht weiter. Und ich bin überzeugt, daß Euer Frauen-Power noch für einige Überraschungen in der Marktgemeinde sorgen
    wird.
    Ich darf Euch gelegentlich "dumme" Fragen stellen und bitte Euch, bald mit einem Jahresprogramm vor den "Vorhang" zu treten. Dir Aufmerksamkeit der ganzen Marktgemeinde ist Euch sicher!
    Alles Gute und liebe Grüße
    Pepi Steinbacher, Weitschön 60
    (GR 1981-1998, 1.Kultur-Referent v. Kundl)

  • Heidi Gwercher (Montag, 11. Januar 2016 14:11)

    Alles Frauen mit Herz und Hirn - Gratulation !

  • Thaler Alexandra (Freitag, 08. Januar 2016 11:24)

    SUPER - es wird Zeit, dass die Frauen mehr Verantwortung übernehmen. Viel Erfolg!

  • Heidi Bodner (Mittwoch, 06. Januar 2016 18:12)

    Die HP ist supi wrden, Kundl braucht starke Frauen, Kundl hat starke Frauen....BRAVO

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kundler Frauen